image1 image2 image3

Mittelschulstufe

Wer immer nur in die Fußstapfen anderer tritt, hinterlässt keine eigenen Spuren!

 

Die Mittelschulstufe


Die Mittelschulstufe besuchen Schüler vom fünften bis zum neunten Schulbesuchsjahr (Alter in der Regel zwischen 10 und 15 Jahre). Nach dem neunten Schulbesuchsjahr haben die Schüler ihre Schulpflicht erfüllt. Danach besteht die Möglichkeit, die Berufsschulstufe in unserem Haus zu besuchen.


Während der Zeit in der Mittelschulstufe entwickeln sich die Schüler von Kindern zu Jugendlichen (Pubertät). Es gilt also Verhaltensweisen aus der Kindheit schrittweise zu verändern, erwachsen zu werden und die Persönlichkeit weiter zu entwickeln. Bei der Bewältigung der entwicklungs­beding­ten Veränderungen im emotionalen Erleben und sozialen Verhalten erhalten die Schüler Begleitung und Hilfestellung.


In diesem Zusammenhang sind folgende Lernfelder von großer Bedeutung:

- Ich-Identität entwickeln

- mit körperlichen und seelischen Veränderungen umgehen lernen (Sexualität / Partnerschaft)

- eigene Interessen entdecken und entwickeln im Hinblick auf die persönliche Zukunftsplanung

In dieser Phase der Neuorientierung ist eine vertrauensvolle Zusammenarbeit zwischen Eltern und Fachpersonal wichtig.

Erworbene Kenntnisse, Fähigkeiten und Fertigkeiten aus den Grundschulstufen werden unter besonderer Berücksichtigung der Altersgemäßheit vertieft und ausgebaut. Dabei steigen die Ansprüche an Ausdauer, Sorgfalt und Arbeitshaltung allmählich. Die Lerninhalte werden zunehmend auf die Anwendung im Alltag ausgerichtet, z.B. im Mathematikunterricht Rechnen mit Geld.

Aktuelle Ereignisse, die durch die Medien präsent sind, und persönliche Interessen der Schüler beeinflussen ebenfalls die Themenwahl.

 

Besondere Schwerpunkte liegen in der Förderung eines möglichst selbstständigen Lern- und Arbeitsverhaltens (Planen und Handeln):

- bei lebenspraktischen Tätigkeiten

- im schulischen Alltag (Dienste, Arbeitstechniken)

- im Rahmen der praktischen Fächer (Werken,Hauswirtschaft,Textilarbeit)

- bei Projekten

- hinsichtlich neuer Medien (Computer – Internet)

- beim Lernen außer Haus (Einkäufe, Verkehrserziehung)


Die Förderziele werden im Hinblick auf individuelle Möglichkeiten und die zukünftige Lebensgestaltung gewählt.

In der Mittelschulstufe ergeben sich vermehrt Gelegenheiten zur Mitbestimmung. Die Schüler sollen lernen, Verantwortung für eigene Entscheidungen zu übernehmen und entsprechend zu handeln.


Mitbestimmungsmöglichkeiten in unserer Schule:

- Klassendienste übernehmen

- im Unterricht mitentscheiden (Freiarbeit, Themen, Auswahl der Lektüre)

- Neigungsgruppen wählen (Sport, Fahrradführerschein)

- Ausflugsziele auswählen

- in der Klassenkonferenz, als Klassensprecher und in der SMV tätig sein

 

Zurück