image1 image2 image3

Ringen und Raufen

Ringen & Raufen

 

  • Kinder besitzen eine natürliche Freude an der körperlichen Auseinandersetzung
  • Kinder wollen ihre Kräfte messen
  • Kinder wollen sich in Grenzsituationen begeben und diese meistern
  • Kinder wollen ihre Grenzen ausloten
  • Kinder wollen Wagnisse eingehen

 

 

Ringen und Raufen als „kultiviertes Kämpfen“ greift eben diesen Gedanken auf. „Das Bedürfnis nach körperlichem Kontakt über das Rangeln und Kämpfen auszuleben und Kräfte zu messen in spielerischem Wettstreit ist eine kindgemäße Handlungsform und hat als fester Bestandteil kindlicher und jugendlicher Sozialisation Bedeutung für die psychische, soziale und körperliche Entwicklung Heranwachsender.“(Fromann 2006)

 

 

Getreu dieser Prinzipien treffen wir, die Schüler/innen der RGS und die Schüler/innen der Kardinal – Döpfner – Schule aus Großwallstadt, sich jeden Dienstag bei „Fechers Fitness Factory“ in Niedernberg.

In der bestens ausgestatteten Halle empfängt uns Lukas Fecher (3 x Deutscher Meister im Freistil, diverse Teilnahmen an Europameisterschaften und internationalen Tunieren, 6 Jahre Ringer der Jugendnationalmannschaft, Meister in der 2. Bundesliga mit dem SC Großostheim, Vizemeister in der 2. Bundesliga mit dem KSC Niedernberg etc.) mit großer Begeisterung und „proppenvollem“ Programm.

 

 

Mit immer neuen Angeboten weiß Lukas alle Schüler/innen zu animieren.

Nach der Aufwärmphase mischen sich die Schüler/innen durcheinander und versuchen die Herausforderungen gemeinsam zu meistern. Klein mit Groß – Jung mit „Alt“. J

Bei den Schüler/innen beider Seiten entstehen schnell Kontakte und es ist einfach ein Schönes miteinander. Die Zeit vergeht wie im Flug…

Egal an welchen Tagen man in die Schule kommt, wird man angesprochen wann wieder Ringen & Raufen ist.

 

 

Mit sportlichen Grüßen

Nicole Hefter, Lukas Fecher und Thomas Kruppa

Zurück